Zusammenhänge der Module - Stammdaten

Zusammenhänge der Module

Stammdaten

Kunden

Unter Kunde werden alle kundenspezifischen Informationen hinterlegt. Wir empfehlen Ihnen, für jeden Ihrer Kunden auch einen Kunden in der Software anzulegen.

Die Kunden aus dem Kundenstamm werden in allen Kundenvorgängen und in vielen Statistiken benutzt. Zusätzlich wird für jeden Kunden eine Kartei gepflegt, in der Sie nachsehen können, was dieser Kunde wann und zu welchen Konditionen bei Ihnen gekauft hat.

Kundenartikel

Ein Kunde kann auch fest mit Artikeln verknüpft werden. Hier werden dann Artikel speziell für diesen Kunden definiert. Also mit dessen Preisen, Bezeichnungen, Aufklebern / Etiketten etc. .

Lieferadressen

Die Lieferadressen beziehen sich auf einen Kunden. Ein Kunde kann mehrere Lieferadressen haben. Bei einem Auftrag oder bei Lieferung an diesen Kunden kann eine hinterlegte Lieferadresse ausgewählt werden.

Kundengruppen

Um für Statistiken oder Preisfindungen Ihre Kunden in verschiedene Kategorien zu ordnen, können Sie Kundengruppen hinterlegen.

Lieferanten

Hiermit pflegen Sie Ihre Lieferanten. Wir empfehlen Ihnen für jeden Ihrer Lieferanten auch einen Lieferanten in der 3S Software zu hinterlegen. Wie bei den Kunden wird auch für Lieferanten eine Kartei gepflegt, in die Sie sehen können, was Sie bei dem Lieferanten wann, wie und zu welchem Preis eingekauft haben.

Lieferantenartikel

Unter Lieferantenartikel definieren Sie einen Artikel, aus Sicht Ihres Lieferanten. Dies macht Sinn, wenn Sie einen Artikel bei verschiedenen Lieferanten beziehen können. In diesem Fall können Sie im Lieferantenartikelstamm Preise, Bezeichnungen, Mengen- oder Rabattstaffeln pro Lieferant hinterlegen.

Lieferantengruppen

Um Statistiken oder Rabatte zu errechnen, können Sie Ihre Lieferanten in Lieferantengruppen
einteilen. Jeder Lieferant kann dann einer Lieferantengruppe
zugeordnet werden.

Artikel

Vieles dreht sich um Ihre Artikel. So hat auch der Artikelstamm eine große Vielzahl von Einstellungen. Wir werden an späterer Stelle genauer auf diese Einstellungen zurückkommen. Ein Artikel kann eingekauft, oder verkauft werden.

Ein Artikel kann zur Produktion benutzt werden oder selber produziert werden. Er kann im Lager liegen oder bei einem Lieferanten zur Veredelung sein. Ein Artikel hat Preise, Preisstaffeln sowie diverse Bezeichnungen oder Suchbegriffe. Er kann Eigenschaften haben sowie Alternativen. Ein Artikel kann gesperrt sein (Sperrlager) oder auch einfach ohne Lagerführung. Es kann sich bei einem Artikel um eine Ware oder auch um eine Dienstleistung handelt. Wenn Sie das Billing-Modul einsetzten, kann er auch ein Tarif sein. Ein Artikel taucht in fast allen Vorgängen auf und findet sich in der Auftragsbearbeitung, wie auch im Bestellwesen, in der Materialwirtschaft oder in der Produktion wieder.

Kundenartikel

Im Kundenartikelstamm hinterlegen Sie, welche Kunden diesen Artikel kaufen, wenn Kundenpreise oder Bezeichnungen vom Standard abweichen.

Lieferantenartikel

Der Lieferatenartikelstamm ermöglicht spiegelbildlich zum Kundenartikelstamm die Artikeleinstellung aus Sicht unterschiedlicher Lieferanten.

Warengruppen

Ihre Artikel können in Warengruppen eingeteilt werden. Für diese Warengruppen können Sie Rabatte definieren. Außerdem helfen die Warengruppen Ihnen, viele Statistiken übersichtlicher zu gestalten.

Zeichnungsablage

Mit der Zeichnungsablage haben Sie die Möglichkeit, Zeichnungen für die entsprechenden Artikel zu hinterlegen. Vergleichen Sie hier aber unbedingt auch die Funktionsweise der Artikelgallerie, welche wir an späterer Stelle noch beschreiben werden.

Lager

Unter Lager können Sie Läger anlegen, die Sie benutzen, um dort Artikel zu lagern.

Stücklisten

Stücklisten benutzen Sie, wenn Sie das Fertigungsmodul einsetzten. Eine Stückliste gibt an, woraus ein Teil besteht. Außerdem kann hinterlegt werden wie und wo es gefertigt wird. Jeder Artikel kann aus anderen Artikeln bestehen oder/und gleichzeitig wiederum Bestandteil einer weiteren Stückliste sein. Die 3S Software arbeitet mit einer unbegrenzten Stücklistentiefe.

Stücklisten werden für viele Programmteile benutzt. Sie sind der Grundstein für alle Produktionsvorgänge, -papiere, -planungen und -auswertungen sowie Lagerbuchungen etc..

Arbeitsgänge

Arbeitgänge dienen dazu, die Art und Reihenfolge einzelner Arbeitsschritte festzulegen, die für die Produktion eines Artikels oder einer Baugruppe notwendig sind. Außerdem können hier Standardarbeitsplätze und Produktions- und Rüstzeiten als Vorgaben hinterlegt werden.

Die Arbeitsgänge werden mit den Stücklisten verknüpft. Ein Arbeitsgang kann auch mit einem Lieferanten verknüpft werden. In diesem Fall handelt es sich um Fremdarbeit oder Veredelung.

Arbeitsplätze

Arbeitsplätze können Plätze oder Maschinen sein, an denen ein Arbeitsgang verrichtet wird. Hier sind außerdem Vorgaben von prozentualen Auslastungen (z. B. Maschinenauslastung / Belegung) sowie Kosten für den Arbeitsplatz / Kostenstelle (z. B. Maschinenkosten, Mitarbeiterkosten an diesem Arbeitsplatz) möglich. Ein Arbeitsplatz gehört außerdem zu der Gruppe der Resourcen, für die eine Auslastung auf zeitlicher Basis überwacht und geplant werden kann. Die Arbeitsplätze können mit den Arbeitsgängen verknüpft werden.

Kosten

Für die Übergabe Kostenstellen an das Rechnungswesen und die Zuordnung innerhalb der 3S Software können Kostenstellen und Kostenträger hinterlegt werden. Diese können Arbeitsplätzen, Arbeitsgängen, Artikeln oder übergeordneten Projekten zugeordnet werden.

Adressen

Die 3S Software verwaltet einen einzigen Adressstamm. Diese Adressen werden dann in allen Teilen genutzt. Auf diese Weise muss eine Adressänderung nicht an mehreren Stellen vollzogen werden. Innerhalb des Adressstammes ist zu jeder Adresse ersichtlich, wofür sie benutzt wird. Sie kann an vielen Stellen auftauchen:

  • Kundenstamm,
  • Lieferantenstamm,
  • Ansprechpartner,
  • Vertreter usw.

Eine Adresse muss aber nicht immer im Adressstamm angelegt werden. Bei der Anlage z. B. eines Kunden, wird dessen Adresse automatisch im Adressstamm hinterlegt. Im Kundenstamm selber wird dann ein Verweis auf diese Adresse gemacht.

Genauso passiert das an anderen Stellen. Dennoch haben Sie die Möglichkeit z. B. beim Seriendruck einfach auf alle vorhandenen Adressen zuzugreifen.

Listen Firmenstamm

Mit den Listen des Firmenstammes erzeugen Sie ausdruckbare Listen der angelegten Stammdaten. Benutzen Sie diese Listen, wenn Sie Ihre Stammdaten auf Papier ansehen wollen.

In diesem Abschnitt finden Sie die Zusammenhänge der Programme aus den Bereichen Vertrieb, Verkauf, Auftragsbearbeitung und Fakturierung. Also alles das, was sich mit Ihren Kunden beschäftigt. Natürlich gibt es auch hier Zusammenhänge mit Modulen aus anderen Abschnitten.

Erwähnenswert ist noch, dass wir ein Modul besitzen, welches wir Vorgangskopierer nennen. Hiermit ist es nicht nur möglich, aus einem Angebot eine Auftragsbestätigung zu generieren. Durch modernste XML Technologie, welche die 3S Software einsetzt, ist es zusätzlich möglich, jeden einzelnen Vorgang zu jedem anderen Vorgang zu kopiert. Hierbei erhalten Sie zusätzlich pro Position kleine Auswahlknöpfe, mit denen Sie durch Mausklick auswählen können, welche Positionen Sie übernehmen wollen.

Sie können also z. B. auch aus einer alten Rechnung eine neue kopieren, oder aus einem Lieferschein ein Angebot für einen anderen Kunden. Genauso könnten Sie auch aus einer Kundenanfrage per Knopfdruck eine Anfrage an Lieferanten generieren. Sie sehen, die 3S Software macht die Arbeit zum Vergnügen und spart Ihnen wertvolle Zeit.

Die 3S ERP-Module

Basis Einkauf/Verkauf Produktion Buchhaltung Zeiterfassung
Systemumgebung Auftragsbearbeitung Produktionsplanung Finanzbuchhaltung Personalzeiterfassung
Projektverwaltung Bestellwesen Lohnfertigung Kostenrechnung Betriebsdatenerfassung (BDE)
GDPdU-Schnittstelle OP-Verwaltung Qualitätsmanagement Anlagenbuchhaltung Projektzeiterfassung
Dokumentenmanagement Schnittstelle Fremdbuchhaltung Produktkonfigurator SEPA-Zahlungsverkehr
GoBD Schnittstelle Provisionsabrechnung Grafische Plantafel Kontoauszüge nach MT940
CRM Tourenplanung Wekzeugverwaltung
Behälterverwaltung Gefahrstoffmanagement
EDI CAD-Schnittstelle