Einkauf - Lieferscheine

Einkauf

Lieferscheine

Verlängerte Werkbank / Fremdarbeit

Wenn Sie Ware zu Ihrem Lieferanten schicken, um an dieser eine Leistung zu erbringen, arbeiten Sie mit drei verschiedenen Artikeln:

  • Der Artikel, den Sie versenden.
  • Den Artikel, den Sie zurückbekommen.
  • Ein Artikel, mit dem Sie die Leistung bestellen, die der Lieferant an Ihrem Artikel erbringt.

Der zuletzt genannte Artikel muss im Artikelstamm unter dem Reiter Diverses mit dem Typ Zusatzartikel/Fremdarbeit gekennzeichnet werden.

Diese Vorgehensweise ist optimal um sowohl Kalkulation, als auch Preisfindung und alternative Fremdleistungs-Lieferanten abzubilden.

Sobald Sie Ihrem Lieferanten Teile zur Verarbeitung oder zur Veredelung schicken, benötigen Sie auch Lieferscheine um diese Teile, welche Sie zusammen mit der Bestellung versenden liefern zu können. Das Material, welches dem Lieferanten auf diese Weise z. B. zur Veredelung gegeben wird, nennen wir „Beistellung“. Der Vorgang, Beistellungen zum Lieferanten zu schicken, damit dieser eine Arbeit damit verrichtet und die Ware danach zurücksendet nennen wir Verlängerte Werkbank oder auch Fremdarbeit.

Lieferscheine für Beistellungen

Generelle Daten für Lieferschein Beistellungen

lieferschein-ek-01.png
  1. Öffnen Sie die Maske im Programmmenü unter Einkauf -> Lieferscheine -> Beistellung.
  2. Geben Sie eine Lieferscheinnummer vor oder erstellen Sie einen neuen Lieferschein.
  3. Wenn Sie einen neuen Lieferschein erstellen, öffnet sich ein Fenster, in der ein eventuell bereits erstellte Bestellung zugeordnet werden kann. Wenn es noch keine Bestellung für die Fremdarbeit gibt, lassen Sie die Voreinstellung im Feld Bestellnummer auf <Neu> bestehen. Ansonsten können Sie mit der Suchen-Schaltfläche rechts neben der Bestellnummer eine bestehende Bestellnummer suchen.
  4. Wenn sie eine neue Bestellung zusammen mit dem Lieferschein generieren wollen, müssen Sie unter Lieferant die Lieferantennummer oder unter Rahmenbestellung die Rahmenbestellnummer angeben. Beide können auch mit der Schaltfläche neben den Feldern gesucht werden.
  5. Nach Druck auf Ok wird der Lieferschein generiert.
  6. Wenn gewünscht, benutzen Sie eine Lieferadresse und wählen diese über das Feld Lieferadressnummer aus oder suchen über die Suchen-Schaltfläche neben dem Feld. Bei dieser Lieferadressnummer handelt es sich um die Lieferadresse Ihres Lieferanten. Sie können auch Ihre Lieferadresse, an die die Ware von Ihrem Lieferanten zurückgesendet wird angeben. Dies wird in der Bestellung der Fremdarbeit gemacht.
  7. Ändern Sie bei Bedarf die vorgegebene Lieferadresse.
  8. Wählen Sie unter Lieferscheinart , ob es sich um eine normale Lieferung einer Beistellung handelt, oder um eine Rücklieferung Beistellung, bei der Ihr Lieferant die Beistellung zurückgesendet hat, ohne eine Arbeit daran zu verrichten. In diesem Fall müssen Sie den entstehenden Rücklieferschein nicht versenden, sondern können Ihn als Rücklieferprotokoll ablegen.
  9. Wenn gewünscht, geben Sie die Anlieferstelle Ihres Lieferanten an.
  10. Geben Sie Lieferdatum, Versandart, Verpackung sowie Gewichtseinheit ein.
  11. Wählen Sie die Formularvariante aus, mit der der Lieferschein geruckt wird.
  12. Ergänzen Sie bei Bedarf Kopftexte, Fusstexte und Bemerkungen.
  13. Wenn Sie zusammen mit dem Versand Etiketten drucken wollen, stellen Sie unter Etiketten drucken ein, welchen Etikettentyp Sie verwenden wollen.

Bestellinformationen

lieferschein-ek-02.png

Unter dem Reiter Bestellinformationen erhalten Sie Informationen aus der zugeordneten Bestellung.

Positionsdaten

lieferschein-ek-03.png
  1. Geben Sie die Artikelnummer ein oder suchen Sie diese mit der Suchen-Schaltfläche.
  2. Erfassen Sie die beizustellenden Menge
  3. Kontrolieren Sie die Läger von bzw. zu denen geliefert wird. Das Lager der Zubuchung sollte das Lieferantenlager Ihres Fremdfertigers sein.
  4. Tragen Sie wenn erforderlich die Anzahl der verwendeten Behälter ein.
  5. Erfassen Sie die Gewichte
  6. Geben Sie wenn nötig Chargennummern der zu liefernden Ware ein oder suchen diese mit der Suchen-Schaltfläche.
  7. Geben Sie ein, wie viele Etiketten Sie zusammen mit der Lieferung drucken wollen.
  8. Mit Anfügen, Einfügen und Löschen können Sie auf der rechten Seite der Maske weitere Positionen erfassen.
  9. Wenn Sie fertig sind, Speichern oder Drucken Sie den Lieferschein aus.

Lieferscheine für Beistellungen rückmelden

lieferschein-ek-rueckmelden.png

Hiermit können Sie analog zu den Lieferscheinen an die Kunden auch die Lieferscheine der Beistellungen an die Lieferanten zurückmelden. Verfahren Sie, wie im unter Auftragsbearbeitung - Lieferscheine bearbeiten beschrieben auch für Ihre Beistellartikel.

Versandmeldungen für Beistellungen

Generieren Sie hier die Versandmeldungen für Ihre Beistellungen

lieferschein-ek-versandliste.png
  1. Wählen Sie Beistellungen an Lieferanten aus.
  2. Wählen Sie den Lieferanten aus, oder wählen Sie <Alle> .
  3. Wenn Sie wünschen, können Sie nur die Meldungen einer bestimmten Versandart wählen.
  4. Stellen Sie die Sortierung ein.
  5. Drucken Sie die Versandmeldung mit Drucken.

Liefervorschläge für Beistellungen

Mit diesem Programmteil können Sie sich die Teile vorschlagen lassen, die zur Fremdarbeit zu Ihrem Lieferanten geschickt werden müssen.

liefervorschlag-beistellung.png

TIPP:

Ihr 3S Administrator kann Ihnen eigene Funktionen für Liefervorschläge erstellen.

Diese können dann als Vorschlagsfunktion oben links ausgewählt werden. Ausgeliefert wird die Vorschlagsfunktion Standard.

Durch diese Vorgehensweise können wir die Software passgenau auf Ihre betrieblichen Besonderheiten abstimmen.

  1. Wählen Sie die Vorschlagsart Standard aus.
  2. In der Tabelle darunter erscheinen nun Vorschläge zu Lieferungen an Ihre Fremdfertiger.
  3. Übernehmen Sie durch Doppelklick die entsprechenden Positionen in den unteren Fensterteil. Sie können mehrere Vorschläge der Reihe nach auswählen.
  4. Nehmen Sie auf der linken Seite wenn nötig noch Anpassungen vor.
  5. Drucken Sie unten die Lieferscheine oder auch die Etiketten für die Lieferungen aus. Bei Bedarf können Sie die Vorschläge auch Speichern.

Die 3S ERP-Module

Basis Einkauf/Verkauf Produktion Buchhaltung Zeiterfassung
Systemumgebung Auftragsbearbeitung Produktionsplanung Finanzbuchhaltung Personalzeiterfassung
Projektverwaltung Bestellwesen Lohnfertigung Kostenrechnung Betriebsdatenerfassung (BDE)
GDPdU-Schnittstelle OP-Verwaltung Qualitätsmanagement Anlagenbuchhaltung Projektzeiterfassung
Dokumentenmanagement Schnittstelle Fremdbuchhaltung Produktkonfigurator SEPA-Zahlungsverkehr
GoBD Schnittstelle Provisionsabrechnung Grafische Plantafel Kontoauszüge nach MT940
CRM Tourenplanung Wekzeugverwaltung
Behälterverwaltung Gefahrstoffmanagement
EDI CAD-Schnittstelle